Aktuell


Zu unserer nächsten Veranstaltung dürfen wir Sie hiermit herzlich einladen.

Konteradmiral Jens-Uwe Kronisch, Befehlshaber im Wehrbereich 1, Kiel,


Soldaten der Bundeswehr im Auslandseinsatz

Ausdruck politischer Opportunität oder nationaler Interessen?


Fr., 20.11.09, 19:30 Uhr
Ort: Gemeindezentrum St. Nikolaus, Rathausstr. 5


Zusammenfassung:

Im Rahmen der Vereinten Nationen (VN), der NATO wie auf bilateraler Basis leisten deutsche Soldaten in neun verschiedenen Auslandseinsätzen einen Beitrag der Bundesrepublik zu internationaler Stabilität.

Diskussionen in der Heimat konzentrieren sich auf den Sinn des Engagements in Afghanistan und werden u.a. durch Thematisierung von Tod ,Verwundung, Posttraumatische Belastungsstörungen, Kosten, Ausrüstungsmängel und Begrifflichkeiten geprägt.

Die Bereitschaft, Opfer für diesen nationalen Beitrag hinzunehmen, scheint zu sinken. Damit stellt sich die Sinnfrage zur Rolle der Streitkräfte als Instrument der Sicherheitspolitik. Es besteht die gefahr einer wachsenden Distanz zwischen soldatischem Selbstverständnis und der zivilen Gesellschaft.

Angesichts eines Anwachsens glabaler Risikopotentiale brauchen wir den engen Schulterschluss zwischen Politik, Gesellschaft und Bundeswehr auf der Basis eines breit getragenen Wertekanons und den daraus abgeleiteten nationalen Interessen.

 

Jens-Volker Kronisch trat seinen Dienst bei der Bundeswehr 1968 als Offiziersanwärter ab. Verwendungen in der Schnellbootflotille und dieGeneralstabausbildung an der Führungsakademie der Bundeswehr führten ihn 1985 erstmalig in das Bundesministerium der Verteidigung. Hier war er im Bereich der Militärpolitik und Operation tätig. Neben zahlreichen Kommandeur- und Führungsverwendungen begleitete ihn die Arbeit im bereich der Operationsführung seine gesamte Dienstzeit. So war er stellv. Leiter des Führungszentrums der Bundeswehr, stellv. Leiter der Stabsabteilung "Einsatz der Bundeswehr", Admiral Einsatzleitung im Flottenkommando und von 2005 - 2008 Chef des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr.

Konteradmiral Kronisch ist seit dem 18.01.2008 der Befehlshaber im Wehrbereich I mit Dienstsitz in Kiel und somit neben seiner Funktion als Kommandeur eines Divisionsäquivalent der regionale territoriale Befehlshaber der Bundeswehr. In dieser Funktion zeichnet er verantwortlich für zivilmilitärische Zusammenarbeit insbesondere im Katastrophenfall.



Referentin:     Konteradmiral Jens-Uwe Kronisch, Befehlshaber im Wehrbereich 1, Kiel,

Jens-Volker Kronisch trat seinen Dienst bei der Bundeswehr 1968 als Offiziersanwärter ab. Verwendungen in der Schnellbootflotille und dieGeneralstabausbildung an der Führungsakademie der Bundeswehr führten ihn 1985 erstmalig in das Bundesministerium der Verteidigung. Hier war er im Bereich der Militärpolitik und Operation tätig. Neben zahlreichen Kommandeur- und Führungsverwendungen begleitete ihn die Arbeit im bereich der Operationsführung seine gesamte Dienstzeit. So war er stellv. Leiter des Führungszentrums der Bundeswehr, stellv. Leiter der Stabsabteilung "Einsatz der Bundeswehr", Admiral Einsatzleitung im Flottenkommando und von 2005 - 2008 Chef des Einsatzführungskommandos der Bundeswehr.

Konteradmiral Kronisch ist seit dem 18.01.2008 der Befehlshaber im Wehrbereich I mit Dienstsitz in Kiel und somit neben seiner Funktion als Kommandeur eines Divisionsäquivalent der regionale territoriale Befehlshaber der Bundeswehr. In dieser Funktion zeichnet er verantwortlich für zivilmilitärische Zusammenarbeit insbesondere im Katastrophenfall.



Veranstaltungsablauf:

19:30 Uhr

Begrüßung und Einführung

 

Soldaten der Bundeswehr im Auslandseinsatz
Konteradmiral Jens-Uwe Kronisch, Befehlshaber im Wehrbereich 1, Kiel,

 

Pause

 

Aussprache

21:30 Uhr

Ende der Veranstaltung

Teilnahmegebühr:   3,- €
(Schüler, Studenten, Auszubildende: 2,- €)





Seitenanfang Up c/o Katholische Propstei St. Nikolaus · Rathausstr. 5 · 24103 Kiel UpSeitenanfang
letzte Seitenänderung (außer Inhalt): 20.01.2017