Aktuell


Zu unserer nächsten Veranstaltung dürfen wir Sie hiermit herzlich einladen.

PD Dr. Wolfgang M. Schröder,


Was ist die Seele?


Fr., 09.11.07, 19:30 Uhr
Ort: Gemeindezentrum St. Nikolaus, Rathausstr. 5


Zusammenfassung:

Der Begriff Seele (griech. psyche, lat. anima) wird abhängig vom Kontext in verschiedenen Bedeutungen verwendet.
Die Vorstellung einer "Seele" als eigentlichen Identitätsträger des Menschen findet sich u.a. im Matthäus-Evangelium 22,23 und 10,28.
Einige klassische Philosophen (insbesondere Platon, Descartes sowie Thomas v. Aquin) lehren die Unsterblichkeit der Seele.
Die Hirnforschung geht davon aus, dass nur Aussagen über Vorgänge gemacht werden dürfen, die gemessen werden können. Sie sucht also nach neuronalen Korrelaten des Bewußtseins auf Grundlage von Meßtechniken.


PD. Dr. Wolfgang M. Schröder wird klassische und neuere Antworten aus Philosophie, Theologie und Neuropsychologie vorstellen und diskutieren.



Referent:     PD Dr. Wolfgang M. Schröder,


geboren 1968 in Saarlouis, PD Dr. phil. Lic. phil., Privatdozent für Philosophie an der Universität Tübingen.

1987-1994 Studium der Philosophie, Kath. Theologie und Kunstgeschichte in Tübingen und Rom (Collegium Germanicum).

1988-1993 Stipendiat der Studienstiftung des Deutschen Volkes, Betreuung durch Prof. dres. mult. Sir John C. Eccles.

2002 Promotion in Philosophie, 2007 Habilitation in Philosophie an der Universität Tübingen.

2002-2003 Diözesanbeauftragter für den Europäischen Konvent in Brüssel.

2005 Fellow des SIAS Summer Institutes „The Political: Law, Culture, Theology", Yale University/Yale Law School, New Haven.

2006 Fellow des SIAS Summer Institutes „The Political: Law, Culture, Theology", Wissenschaftskolleg zu Berlin.

WIN-Kollegiat der Heidelberger Akademie der Wissenschaften Universität Tübingen 2003;

Trägerkreismitglied des DFG-geförderten Graduiertenkollegs „Globale Herausforderungen – transnationale und transkulturelle Lösungswege" (Uni Tübingen).

Oktober 2007 Forschungsaufenthalt in Yale und New York.

WS 2007/08  Professurvertretung des Lehrstuhls O. Höffe an der Universität Tübingen


Wichtigste Publikationen:

  • Grundrechtsdemokratie als Raison offener Staaten. Verfassungspolitik im europäischen und im globalen Mehrebenensystem, Berlin 2003
  • Politik des Schonens. Heideggers Geviert-Konzept, politisch ausgelegt, Tübingen 2004
  • gemeinsam mit W. Fürst u. J. Drumm: Ideen für Europa. Christliche Perspektiven der Europapolitik, Münster 2004
  • gemeinsam mit G. Jochum, N.P. Petersson u. K. Ullrich: Legitimationsgrundlagen einer europäischen Verfassung. Von der Volkssouveränität zur Völkersouveränität, Berlin 2007
  • Was sind „westliche Werte"? Ansichten eines Diskurses, in: in: Philosophische Rundschau 54/2 (2007), S. 97-122
  • Religion als demokratische Ressource. Politisch-theologische Überlegungen zum EU-Verfassungsdiskurs, in: Walter Schweidler (Hrsg.)
  • Postsäkulare Gesellschaft. Perspektiven interdisziplinärer Forschung, Freiburg i.Br./München 2007, S. 345-357
  • Fit für Herausforderungen. Europas Christentum als Ressource einer zukunftsfähigen EU, in: Herder Korrespondenz 61/5 (Mai 2007), S. 233-238


Veranstaltungsablauf:

19:30 Uhr

Begrüßung und Einführung

 

Was ist die Seele?
PD Dr. Wolfgang M. Schröder,

 

Pause

 

Aussprache

21:30 Uhr

Ende der Veranstaltung

Teilnahmegebühr:   3,- €
(Schüler, Studenten, Auszubildende: 2,- €)





Seitenanfang Up c/o Katholische Propstei St. Nikolaus · Rathausstr. 5 · 24103 Kiel UpSeitenanfang
letzte Seitenänderung (außer Inhalt): 20.01.2017