Aktuell


Zu unserer nächsten Veranstaltung dürfen wir Sie hiermit herzlich einladen.

Hendrik Mahlkow, Institut für Weltwirtschaft, Kiel


"Krieg in Europa - Globale Nahrungsmittelkrise


Fr., 24.03.23, 19:30 Uhr
Ort: Gemeindezentrum St. Nikolaus, Rathausstr. 5


Zusammenfassung:

Der Krieg in der Ukraine gefährdet die Ernährungssicherheit, vor allem in Entwicklungsländern. Fast 30 Prozent der weltweiten Weizen-Exporte stammten bisher aus der Ukraine und Russland. Hinzu kommen hohe Weltmarktanteile bei Gerste, Mais und Sonnenblumenöl. Besonders für Afrika und den Nahen Osten hat der Krieg bereits erhebliche Folgen, denn sie sind zum großen Teil von Lebensmittel-Exporten aus der Ukraine und auch Russland abhängig. Die Zahl der Hungernden kann mittelfristig um über 100 Millionen Menschen ansteigen. Je länger der Krieg andauert, desto mehr Produktionspotential kann nicht genutzt werden. Ein Feld über das Panzer rollen kann nicht beackert werden. Fällt die Ukraine längerfristig als Getreideexporteur aus drohen gravierende Konsequenzen für die globale Ernährungssicherheit und Biodiversität.

Hendrik  Mahlkow www.hendrikmahlkow.com hat in Berlin und Berkeley Agricultural Economics studiert.. Er ist Doktorand am Institut für Weltwirtschaft Kiel

Mahlkow arbeitet im Projekt ROCHADE - Die Rolle von Strukturwandel und Verteilungseffekten. Seine Forschung beschäftigt sich mit dem Effekt der Klimaveränderung auf den Landwirtschaftssektor (z.B. Ernteausfälle). Insbesondere Entwicklungsländer sind anfällig für solche Auswirkungen. Dabei untersucht er ob der internationale Handel die ökonomischen Auswirkungen des Klimawandels verstärkt oder die Anpassung begünstigt.

Hendrik Mahlkow hat zahlreiche Publikationen zum Thema Ernährungssicherheit u.a.

Ernährungsunsicherheit in Afrika” mit Tobias Heidland and Sebastian Javervall, Megatrends Afrika - Spotlight 2022, No. 6, Berlin. April 2022

Ukrainekrieg bedroht langfristig Afrikas Ernährungssicherheit” mit Tobias Heidland and Sebastian Javervall, Welternährung, Fachjournal der Welthungerhilfe, Bonn. April 2022 

Long-Run Impacts of the Conflict in Ukraine on Food Security in Africa” with Lacina Balma, Tobias Heidland, Sebastian Javerall, Adamon N. Mukasa, and Andinet Woldemichael, Kiel Policy Briefs,

Ukraine Special 1, Kiel Institute for the World Economy (IfW), Kiel. März 2022

Er ist gefragter Experte in den Medien sowohl TV , z.B. Krieg in der Ukraine: Gefahr für die Ernährungssicherheit in Afrika”, ARD Brennpunkt, 21.März 2022 als auch  Printmedien z.B. FAZ, Spiegel, Süddeutsche Zeitung , NZZ und andere



Referent:     Hendrik Mahlkow, Institut für Weltwirtschaft, Kiel

Hendrik  Mahlkow www.hendrikmahlkow.com  hat in Berlin und Berkeley Agricultural Economics studiert.

Er ist Doktorand am Institut für Weltwirtschaft Kiel und arbeitet im Projekt ROCHADE - Die Rolle von Strukturwandel und Verteilungseffekten. /p>Seine Forschung beschäftigt sich mit dem Effekt der Klimaveränderung auf den Landwirtschaftssektor (z.B. Ernteausfälle). Insbesondere Entwicklungsländer sind anfällig für solche Auswirkungen. Dabei untersucht er ob der internationale Handel die ökonomischen Auswirkungen des Klimawandels verstärkt oder die Anpassung begünstigt.

Hendrik Mahlkow hat zahlreiche Publikationen zum Thema Ernährungssicherheit u.a.

Ernährungsunsicherheit in Afrika” mit Tobias Heidland and Sebastian Javervall, Megatrends Afrika - Spotlight 2022, No. 6, Berlin. April 2022

Ukrainekrieg bedroht langfristig Afrikas Ernährungssicherheit” mit Tobias Heidland and Sebastian Javervall, Welternährung, Fachjournal der Welthungerhilfe, Bonn. April 2022 

Long-Run Impacts of the Conflict in Ukraine on Food Security in Africa” with Lacina Balma, Tobias Heidland, Sebastian Javerall, Adamon N. Mukasa, and Andinet Woldemichael, Kiel Policy Briefs, Ukraine Special 1, Kiel Institute for the World Economy (IfW), Kiel. März 2022

Er ist gefragter Experte in den Medien sowohl TV , z.B. Krieg in der Ukraine: Gefahr für die Ernährungssicherheit in Afrika”, ARD Brennpunkt, 21.März 2022 als auch  Printmedien z.B. FAZ, Spiegel, Süddeutsche Zeitung , NZZ und andere.



Veranstaltungsablauf:

19:30 Uhr

Begrüßung und Einführung

 

"Krieg in Europa - Globale Nahrungsmittelkrise
Hendrik Mahlkow, Institut für Weltwirtschaft, Kiel

 

Pause

 

Aussprache

21:30 Uhr

Ende der Veranstaltung

Teilnahmegebühr:   3,- €
(Schüler, Studenten, Auszubildende: 2,- €)