Aktuell


Zu unserer nächsten Veranstaltung dürfen wir Sie hiermit herzlich einladen.

Prof. Dr. Heinrich Detering, Literaturwissenschaftliches Institut der Universität Göttingen


Holzfrevel und Heilsverlust

Die ökologische Dichtung der Annette von Droste-Hülshoff


Fr., 11.02.22, 19:30 Uhr
Ort: Gemeindezentrum St. Nikolaus, Rathausstr. 5


Zusammenfassung:

Die Dichtung der Annette von Droste-Hülshoff ist durchzogen von einem Motiv, das sie selbst die ‚Schuld des Mordes an der Erde‘ nennt. Darin verbinden sich theologische und anthropologische Fragen mit handfest ökologischen. Drostes faszinierende Naturdichtungen begreifen die Natur als einen dynamischen Lebenszusammenhang, mit dessen Zerstörung der Mensch auch sich selbst die Lebensgrundlage entziehen würde. Es lohnt sich, dieses Werk für unsere Zeit neu zu entdecken.



Referent:     Prof. Dr. Heinrich Detering, Literaturwissenschaftliches Institut der Universität Göttingen


Prof. Dr. Heinrich Detering wurde 1959 in Neumünster geboren.

Nach dem Studium der Germanistik, Evangelischen Theologie, Skandinavistik und Philosophie Lehrtätigkeiten in Göttingen und München, Gastprofessuren in Kalifornien, Aarhus und Bergen, von 1995-2005 Professor für Neuere deutsche Literatur und Neuere skandinavische Literaturen an der Universität Kiel.

Seit dem Sommersemester 2005 an der Universität Göttingen als Professor für Neuere Deutsche Literatur tätig.

Autor zahlreicher Bücher und Aufsätze zur deutschen und europäischen Literatur u.a. Frauen, Juden, Literaten. Eine Denkfigur beim jungen Thomas Mann, Fischer 2005, Andersen und andere. Kleine dänisch-deutsche Kulturgeschichte Kiels, Boyens Buchverlag 2005.

Diverse Übersetzungen der Werke Hans-Christian Andersens und Henrik Wergelands sowie (Mit-)Herausgeber der GkFA (Großen Kommentierte Frankfurter Ausgabe) der Werke Thomas Manns.



Veranstaltungsablauf:

19:30 Uhr

Begrüßung und Einführung

 

Holzfrevel und Heilsverlust
Prof. Dr. Heinrich Detering, Literaturwissenschaftliches Institut der Universität Göttingen

 

Pause

 

Aussprache

21:30 Uhr

Ende der Veranstaltung

Teilnahmegebühr:   3,- €
(Schüler, Studenten, Auszubildende: 2,- €)