Aktuell


Zu unserer nächsten Veranstaltung dürfen wir Sie hiermit herzlich einladen.

Prof. Dr. Enno Edzard Popkes, CAU Kiel


Der Tod als freundlicher Begleiter des Lebens

ein platonisch-christlicher Diskussionsimpuls


Fr., 07.02.20, 19:30 Uhr
Ort: Gemeindezentrum St. Nikolaus, Rathausstr. 5


Zusammenfassung:

Der Tod als freundlicher Begleiter des Lebens: ein platonisch-christlicher Diskussionsimpuls. In diesem Vortrag skizziert Prof. Dr. Enno Edzard Popkes wesentliche Erträge und Konsequenzen seiner Studien zur Geschichte des frühen Christentums, zum Platonismus und zu sogenannten ,Nahtoderfahrungen‘. Dabei wird eine These zur Diskussion gestellt, die folgendermaßen umschrieben werden kann :Christliche Theologie wurde seit ihren Anfängen durch Auseinandersetzungen mit dem Platonismus geprägt, die verschiedene Formen eines ,platonischenChristentums‘ inspirierten. Diese Entwicklungen wurden bereits von Erfahrungsmustern beeinflusst, die heute mit dem (unpräzisen) Begriff ,Nahtoderfahrungen‘bezeichnet werden. Wissenschaftliche Auseinandersetzungen mit dem Phänomen ,Tod‘ im Generellen und mit sogenannten ,Nahtoderfahrungen‘ im Speziellen eröffnen Zugänge zu neuen Formen platonisch-christlicher Religiosität, insbesondere in Bezug auf das Verständnis von Seelenwanderung als Seelenwachstum. Es wird dargelegt, in welcher Weise diese Diskurse Theologie und Kirche weiterführende Impulse geben können


Veranstaltungsablauf:

19:30 Uhr

Begrüßung und Einführung

 

Der Tod als freundlicher Begleiter des Lebens
Prof. Dr. Enno Edzard Popkes, CAU Kiel

 

Pause

 

Aussprache

21:30 Uhr

Ende der Veranstaltung

Teilnahmegebühr:   3,- €
(Schüler, Studenten, Auszubildende: 2,- €)